Der Kammerchor Lindau ist ein überkonfessionell zusammengesetzter Chor. Er wurde 1967 von Kirchenmusikdirekor Wilfried Bergmann gegründet.

Als gemeinnütziger eingetragener Verein widmen wir – das sind zurzeit ca. 45 aktive Mitglieder - uns der Pflege wertvoller Chormusik, besonders der Erarbeitung von Chorliteratur mit Orchesterbegleitung, aber auch von A-cappella-Musik. Die großen Oratorien und Messen von J.S. Bach, Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Brahms, Schütz und anderen, die gemeinsam mit Orchestern der Region aufgeführt werden, gehören also genauso zu unserem Repertoire wie geistliche a-cappella-Werke z.B. von Orlando di Lasso, Gesualdo oder Distler.

Durch die hohe Musikalität und lebendige Präsenz unserer Aufführungen haben wir uns in der Region einen hervorragenden Ruf erworben. Wir geben jährlich zwei große Konzerte, meistens im Frühjahr und im November oder Dezember. Darüber hinaus gestalten wir regelmäßig Gottesdienste in der St. Stephanskirche und Christuskirche, mit denen wir traditionell eng verbunden sind. Fast alle Aufführungen finden in der Stephanskirche statt.

Konzerte, Gottesdienste und die Arbeit des musikalischen Leiters werden finanziert über Mitgliedsbeiträge, Konzerteinnahmen, kirchliche und städtische Zuschüsse, Spenden von Firmen und Privatpersonen, sowie einen Förderkreis von Menschen, die uns regelmäßig unterstützen.
 

Abschied:

Nach drei sehr erfolgreichen Jahren der Zusammenarbeit trennen sich nun die Wege des Kammerchores und seines musikalischen Leiters, Jürgen Natter. Ihm verdanken wir den Wiederaufbau des Chores innerhalb kürzester Zeit, die Gewinnung neuer, auch jüngerer Sängerinnen und Sänger. Sein hoher künstlerischer Anspruch und seine Begeisterung haben den Chor inspiriert, beflügelt, ihm neue Impulse gegeben. Durch Jürgens hervorragende internationale Vernetzung lernten wir neue Künstler kennen, konnten Auftritte im Ausland absolvieren. Wir haben mit ihm fördernde und fordernde Proben genossen. Und als Ergebnis der gemeinsamen Arbeit wurden uns wunderbare und tief bewegende Aufführungen unter seiner Leitung beschert, die Chor und Zuhörer unvergessen bleiben. Dafür danken wir sehr, sehr herzlich. 

 

nach oben